Unsere Gemeinderäte

  • 11 CS m.jpg
  • 3 FR m.jpg
  • 7 MZ m.jpg
  • 6 JR m.jpg
  • 8 JG m.jpg
  • 5 AZ m.jpg
  • 4 KH m.jpg
  • 9 MG m.jpg
Home
Ein offener Kreis mit viel Engagement PDF Drucken E-Mail

Als unabhängig und offene Gemeinschaft, nicht als ein elitärer Kreis, bezeichnete Franziska Franke, Vorsitzende der „Bürger für Rott“ diesen Kreis. Er bietet verschiedenste Aktionen an, unterstützt aber auch die Rotter Tafel. Jetzt war Jahresversammlung.

Rott – Die Jahresversammlung der „Bürger für Rott“ startete mit einer Rückschau durch die Vorsitzende Franziska Franke. Der Bogen spannte sich von Berichten aus dem Gemeinderat über einen Fotowettbewerb, zu dem Stefanie Irger das schönste Frühlingsbild eingereicht hatte, bis hin zu Aktivitäten wie Glühwein-Feste, Moorwanderungen, kommunalpolitische Vorträge, Sonnwendfeuer, Nachtwanderungen und einer adventlichen Andacht bei der Haringer Kapelle zum Abschluss des Jahres 2017. Seit zwölf Jahren schon organisiert Gemeinderätin Christine Sedlmeier im Sommer einen Hüttenzauber mit rund 20 Kindern auf der Kolpingshütte für nur zehn Euro pro Kopf – die Defizite von über 100 Euro trägt sie Jahr für Jahr selbst. Seit Jahren auch fährt das Busunternehmen Gisela Strahl die Kinder kostenlos zur Hütte und zurück.

Franziska Franke betonte, dass die „Bürger für Rott“ absolut kein elitärer Kreis sei, sondern im Gegenteil eine gänzlich offene Gemeinschaft, zu der jeder Interessent willkommen sei. Man sei ein unabhängiger Verein und gehöre keiner politischen Fraktion an. Einem Angebot, Mitglied der Parteifreien Wähler zu werden, stehe man eher reserviert gegenüber. Das Jahr sei auch begleitet gewesen von etlichen Spendenaktionen zugunsten der Rotter Tafel, und für den ASV Rott habe man gar einen Satz „Glücks-Trikots“ für eine Mädchenmannschaft gespendet.

Der Mitgliederstand beläuft sich gegenwärtig auf 60 Mitglieder, die Vereinskasse ist mit rund 3700 Euro gut gefüllt. Schriftführer Günter Heinze gab noch Vorschläge zur Satzungsänderung bekannt. So entfällt etwa der Posten eines zweiten Schriftführers und die Vorstandschaft wird nun für drei statt für nur zwei Jahre gewählt. Die Änderungen wurden einstimmig beschlossen.

 

Jahreshauptversammlung BfR 2018

Die Vorstandschaft der "Bürger für Rott" (von links): Kassier Alexander Lerch, Erste Vorsitzende Franziska Franke, Zweiter Vorsitzender Franz Riedl und Schriftführer Günter Heinze.

 

(C) Copyright und Quelle von Text & Foto liegt bei ovb-online.de

 

Facebook Button